Erdkunde-FK

Gemeinsam für morgen lernen!

Startseite
Nach oben

 

Letzte Aktualisierung am:

18.12.2014 19:52

So viele waren schon hier: GOWEBCounter by INLINE

 

Erdkunde:

Erdkunde wird jeweils epochal nur im ersten oder zweiten Halbjahr erteilt. Die Stoffpläne sind daher jeweils exemplarisch nur für ein erstes Halbjahr wiedergegeben.

Die Stoffpläne setzen die "Curricularen Vorgaben" um.
Aufgrund der Lehrbuchneueinführung (KLETT, "TERRA" arbeitet die Fachkonferenz Erdkunde derzeit noch an der Aktualisierung der Stoffpläne.

Außer den Stoffplänen finden Sie hier auch unsere Beschlüsse zur Leistungsbewertung im Fach Erdkunde sowie zur Methodenschulung.

Darüber hinaus geben auf unserer Service-Seite einige ausgewählte Beispiele für Unterrichtsmaterialien, wichtige Links und Medien sowie Vorlagen für Mappenblätter einen ersten Eindruck von den Inhalten des Faches.
Und auch ein Besuch auf unserer Quizseite kann Spaß machen.

Kernkompetenzen lt. Curricularen Vorgaben (Abkürzungsverzeichnis):

·       F – Fachwissen

  • F1: Naturgeographische Phänomene und Prozesse   

  • F2: Humangeographische Strukturen und Prozesse

·       O – Räumliche Orientierung

  • O1: Räumliche Orientierungssysteme

  • O2: Umgang mit Karten

  • O3: Orientierung in Realräumen

·       M – Erkenntnisgewinnung durch Methoden

  • M1: Informationsgewinnung

  • M2: Informationsauswertung

·       K – Kommunikation

  • K1: verstehen und sich ausdrücken

  • K2: präsentieren

  • K3: sich austauschen und auseinandersetzen

·       B – Beurteilung und Bewertung

  • B1: Informationen und Sachverhalte

  • B2: Sichtweisen

Regionale Bezüge / außerschulische Lernorte:

·        Ergeben sich aus den Themenstellungen des Faches Erdkunde;
Wo immer möglich, werden Raumbeispiele aus dem Nahraum gewählt und – wo organisatorisch möglich – im Rahmen von Unterrichtsgängen, Tages- und Klassenfahrten auch tatsächlich aufgesucht. Einzelheiten in den Jahresplänen

Bezüge zum Curriculum Mobilität:

·        Viele der Themen des Erdkundeunterrichts stehen in direktem Zusammenhang mit den Themenbereichen des Curriculums Mobilität. Die jeweiligen Bezüge werden bei den einzelnen Unterrichtsthemen genannt und sollen im Unterricht auch unter dem Aspekt "Mobilität" behandelt werden.

Grundsätze zur Leistungsbewertung im Fach Erdkunde
sowie weitere Regelungen für die gemeinsame Arbeit

Zusammenfassung entsprechender Beschlüsse der Fachkonferenz Erdkunde

Die hier zusammengefassten Grundsätze zur Leistungsbewertung im Fach Erdkunde beruhen auf entsprechenden Beschlüssen der Fachkonferenz Erdkunde auf der Grundlage der Curricularen Vorgaben für das Fach sowie Beschlüssen der Fachbereichskonferenz GSW und orientieren sich inhaltlich am Grundsatzerlass für die Realschule, am Erlass über schriftliche Arbeiten sowie an den Curricularen Vorgaben für das Fach Erdkunde.

Die Offenlegung der Bewertungskriterien ist Bestandteil der Erziehung der Schülerinnen und Schüler zur Selbstständigkeit. Dies bedeutet praktisch, dass bei allen Tests vorher die zu erwartenden Inhalte bekannt sein müssen, dass der Erwartungshorizont jeder Aufgabe hinreichend deutlich wird und die Wertigkeit einer Aufgabe durch eine Punktevorgabe erkennbar ist.

Bei der Bewertung mündlicher Leistungen sind die Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler zu berücksichtigen, im Unterricht auf Beiträge anderer einzugehen, um sie gemeinsam weiterzuentwickeln, und mit anderen zu kooperieren. à siehe auch Kernkompetenzen „Kommunikation“ sowie „Beurteilen und Bewerten“

1)     Nach dem Grundsatzerlass „Die Arbeit in der Realschule“ sind für das Fach Erdkunde mindestens zwei zensierte schriftliche Lernkontrollen pro Schuljahr verbindlich.
Für den Jahrgang 5 mit ganzjährig zweistündigem Unterricht hat die Fachkonferenz Erdkunde darüber hinaus zwei weitere schriftliche Lernkontrollen, also insgesamt vier pro Schuljahr, festgelegt.

2)     Eine dieser jeweils zwei Lernkontrollen pro Halbjahr kann in den Schuljahrgängen 7 bis 9 durch eine Ersatzleistung im Sinne des Realschulerlasses ersetzt werden, die schriftlich oder fachpraktisch zu dokumentieren und mündlich zu präsentieren ist, also z.B. durch eine ausführliche Hausarbeit, ein Referat zu einem bestimmten Thema, eine Präsentation usw. Die Lernkontrolle hat sich auf die im Unterricht behandelten Inhalte und Methoden zu beziehen.

3)     Da der in der Stundentafel meist einstündige Unterricht in der Wilhelm–Raabe–Schule in der Regel epochal in einem Halbjahr unterrichtet wird, hat die Fachbereichskonferenz GSW festgelegt, dass die Zahl von 2 schriftlichen Lernkontrollen auch in diesem Fall gelten soll.

4)     In die Gesamtnote des Faches fließen die Teilnoten nach folgender Gewichtung ein:

a)    Schriftliche Leistungen:                            40%

b)    Mündliche Leistungen:                             45%

c)     Fachspezifische Leistungen:                   15%

5)     Fachspezifische Leistungen:
Hierzu zählen die für das Fach geführte Unterrichtsdokumentation (Mappe) sowie alle sonstigen Leistungen, die nicht vorrangig schriftlich oder mündlich erbracht werden.
Dies sind z.B. die für Referate erstellten Plakate, Folien oder Präsentationen sowie alle weiteren Erdkunde-spezifischen Arbeitsergebnisse von Schülerinnen und Schülern, die nicht vorrangig schriftlich oder mündlich erbracht werden.
(Anmerkung: bei Referaten empfiehlt es sich, eine fachspezifische Note für das Produkt (s. o.) zu erteilen sowie zusätzlich die einzeln erbrachte mündliche Leistung bei der Darbietung zu bewerten.)

6)     Im Konrektorzimmer ist ein Schrank für die Lehrmittel des Faches Erdkunde eingerichtet. In diesem Schrank befindet sich ein Ordner mit Einteilung nach Jahrgängen.

7)     Alle Lehrkräfte hinterlegen – wie schulintern vorgeschrieben und geregelt – ein Exemplar ihrer schriftlichen Lernkontrollen mit dem jeweiligen Klassenspiegel in den entsprechenden Ordnern .
Auf diese Weise wird eine stärkere Vergleichbarkeit  der Leistungsanforderungen sichergestellt und allen Lehrkräften Arbeitserleichterungen ermöglicht.

8)     Bei weitgehender Übernahme einer Arbeit sollte der jeweilige Autor davon in Kenntnis gesetzt werden. Diese Lernkontrollen dürfen auf gar keinen Fall als normales Übungsmaterial zweckentfremdet werden.

zurück nach oben

Schulung von Methodenkompetenz im Fach Erdkunde

Zusammenfassung entsprechender Beschlüsse der Fachkonferenz GSW
in Übernahme von Regelungen der Gesamtkonferenz

1)     Das Fach Erdkunde bietet sich in besonderem Maße an, Methodenschulung mit in die Erarbeitung der jeweiligen Themen einzubeziehen. Erdkunde setzt besondere Schwerpunkte bei den methodischen Kompetenzen „Recherche-Aufgaben“, „Referate und Präsentationen“, „Auswertung von Sachtexten“ sowie "Entnahme bzw. Aufbereitung von Informationen durch Diagramme".
Diese Methoden müssen Bestandteil des Erdkundeunterrichts sein und hinreichend vermittelt sowie immer wieder eingeübt und angewandt werden.

2)     Abhängig von den jeweiligen Themenschwerpunkten gilt in der Regel folgende Zuordnung zu den Jahrgängen:

a)     „Führen einer Fachmappe“ – schwerpunktmäßig in Klasse 5, aber natürlich auch später immer wieder vertiefen;

b)     „Erstellen und Auswerten von Diagrammen“ – erste Einführung und Anwendung für Klimadiagramme in Klasse 6;
aber natürlich auch später immer wieder vertiefen;

c)      „Auswertung von Sachtexten“ – schwerpunktmäßig in Klasse 7, aber natürlich auch später immer wieder vertiefen;

d)     „Recherche-Aufgaben“ - schwerpunktmäßig in Klasse 8

e)     „Erstellen und Auswerten von Diagrammen“ - außerhalb von Klimadiagrammen schwerpunktmäßig in Klasse 9

f)        „Referate und Präsentationen“ - schwerpunktmäßig in Klasse 10,
aber auch vorher schon bei geeigneten Themen einführen und üben;

zu diesem Thema gehören:

i)        die Gestaltung von Plakaten

ii)      die Gestaltung von Folien für die Tageslichtprojektion

iii)    die Erstellung von Präsentationen mit entsprechenden Präsentationsprogrammen im Computerraum der Schule

iv)    die Übung des freien Vortrags sowohl ohne als auch mit Unterstützung durch die eben genannten Medien

3)     Einführungs- und Übungsmaterialien für diese Themen werden teilweise über die eingeführten Schulbücher angeboten. Weitere Materialien liegen als Arbeitsblätter im Schrank der Fachkonferenz Erdkunde vor à GEOPOOL

zurück nach oben

Wilhelm Raabe Schule Hameln
Jahrgänge 1-6:                        Königstraße 71  -  Tel. 05151 958131  -  FAX: 05151/95 81 34  -  E-Mail: ghs8@hameln.de
Jahrgänge 7-10 (außer HS 10): Lohstraße 9   -  Tel. 05151/202 13 45  -  FAX: 05151/92 45 57  -  E-Mail: wrs@hameln.de